Exkursionen

Dr. Sebastian Möller
Bei fast perfektem Beach-Wetter war fast perfektes Beach-Volleyball zu sehen
Donnerstag, 22.05.2014
Highslide JS

Am 16.05.2014 verlagerte der 11SP2-Kurs seine sportlichen Aktivitäten kurzerhand von der Halle in den Sand. Entsprechend der thematischen Ausrichtung Volleyball/ Beach-Volleyball wurde in der kälteren Jahreszeit mit der „klassischen“ Hallenvolleyballausbildung begonnen, bevor nun das  Ausprobieren der vielfältigen Beach-Techniken auf der Tagesordnung stand.

Und zum Glück spielte das Wetter mit. Bei teilweise Sonnenschein und milden Temperaturen reichten kurze Sportsachen und auch konnten alle barfuß spielen. Nachdem die Anreise zum „Fun 4 Beachvolleyball“ im BUGA-Park in Potsdam (fast) problemlos klappte, galt es in der ersten Trainingsrunde mit den rund 10 verschiedenen Abwehr- und Angriffstechniken im Beach-Volleyball vertraut zu werden. Als Lehrerteam agierten Sophie Tews, Moritz Risch und der Sportlehrer Dr. Sebastian Möller. Von „Poke-Shot“, „Chicken Wing“ bis „Tomahawk“ und „Crocodile“ waren alle sandtauglichen Techniken dabei, die in drei rotierenden Gruppen ausprobiert wurden.

Nach einer kurzen Pause standen dann in der 2. Hälfte die Beach-Spielregeln auf dem Plan. Wer darf wann wie was spielen und wie wird eigentlich gezählt? Nach der kurzen Theoriephase wurden insgesamt 11 Teams gebildet und im vorbereiteten Spielplan auf zwei Vorrunden gelost. Sophie Tews übernahm verletzungsbedingt die Spielführung und leitete souverän durch die Vor- und Finalrunde.

Im Turnier gab es in hochspannenden Begegnungen dann den einen oder anderen Überraschungssieger zu sehen. Vor allem das Damenteam um Tabea Brüning und Julia Hanns trat technisch versiert auf und gewann gegen immerhin vier Herrenteams die Vorrunde. Erst im Einzug zum Finale mussten sie sich knapp den späteren Siegern Martin Kähne und Manuel Steffen geschlagen geben, denen der „süße“ Siegerpokal überreicht wurde.



« zurück