Exkursionen

Isabel Bartels
Wittenberg mal anders
Mittwoch, 19.06.2013
Highslide JS
Mit großer Freude startete die Klasse 7c am 5. Juni 2013 die Exkursion mit dem Bus nach Wittenberg. Begleitet wurde die Klasse von Frau Kushner-Stephan, Frau Leister und einem Elternteil.

Gleich nach der Ankunft wurde eine Führung durch die Stadt gemacht, bei der uns viel Neues und Wissenswertes erzählt wurde. Zum Beispiel berichtet die Stadtführerin von einer Frau, die ihre eigenen Kinder mit Keksen vergiftet hat und dafür zum Tode verurteilt wurde. Sie wurde gefoltert, bis ihre Hand durch Knochenbrüche einfach abfiel. Diese wurde damals in einer Gerichtsakte abgelegt und ist in Vergessenheit geraten. Als das Archiv mit den Akten aufgeräumt wurde, soll die Hand raus gefallen sein und liegt bis heute in einem Museum. Wir hörten noch natürlich weitere Geschichten über Martin Luther und seiner Zeit.#

Nach einer kleinen Pause ging es in die Farbküche. Dort hat man uns gezeigt, wie man ganz einfach ohne Geld sich Farben aus Pflanzen oder Tieren herstellen kann. Aus Tieren klingt vielleicht für den ein oder anderen etwas ekelig, aber es ist wirklich so gewesen. Der Mann, der dies alles geleitet hat, hatte Tierblut und sogar spezielle Läusekacke zur Verfügung gestellt. Auch aus Steinen hat er Farbe hergestellt, die mal glitzerte, staubig oder sehr bunt erschien. Manches Farbpulver, was er dabei hatte, soll über 15.000 Euro gekostet haben. Nachdem er uns einiges über diese Sachen erzählt hatte, durften wir selber ans Werk. Die meisten von uns malten Martin Luther, aber man konnte auch seiner eigenen Fantasie freien Lauf lassen. Unter anderem wurden spezielle Smileys (Bulli`s) oder auch selber ausgedachte Menschen gemalt oder selber Farbpulver herstellen können. Es war sehr interessant für uns.

Nach einem erlebnisreichen Tag, fuhren alle wieder mit neuen Eindrücken nach Hause.

Isabel Bartels 7c

« zurück