Ältere Artikel

Dr. Sebastian Möller
Pubertät – Was ist das eigentlich und bekomme ich das auch?
Sonntag, 11.10.2015
Highslide JS
Viele Fragen rund um die Entwicklung vom Kind zum Jugendlichen beschäftigen seit Schuljahresbeginn die Schüler der 6L am Fläming Gymnasium. Fragen zu den körperlichen Veränderungen bei Jungen und Mädchen, Begrifflichkeiten in puncto Geschlechtsverkehr, Aspekte der Hygiene und auch medizinische Hintergründe schwirrten in den Köpfen.

Bereits im alten Schuljahr wurde die Idee von der Bio-Lehrerin Frau Pohle und vom Klassenlehrer Herrn Dr. Möller entwickelt, gemeinsam einen Projekttag  zu organisieren. #Da der Bereich Sexualkunde ohnehin zu Beginn der 6. Klasse im Bio-Unterricht anstand, wurden im Deutschunterricht das Thema Freundschaft und im LER-Unterricht das Thema Familie behandelt. Am Freitag vor der Fahrtenwoche mündeten die Themen dann in den Projekttag „Pubertät“, zu dem auch zwei externe Referenten eingeladen waren. Frau Hauer von Pro Familia übernahm den Baustein Sozialverhalten, der auf einen wertschätzenden Umgang miteinander aber auch die Wahrnehmung der eigenen Bedürfnisse im Spannungsfeld einer Gruppe abzielte. Als extra Ansprechpartner für die Mädchen wurde Frau Dr. med. Roßner (Frauenärztin ) aus Treuenbrietzen eingeladen, die Fachliches kindegerecht und einfühlsam im Gesprächskreis erklärte und damit die Zurückhaltung der Mädchen schnell überwand.

Viele der Fragen konnten in kleinen Gruppen besprochen werden, wobei Jungs und Mädchen getrennt in verschiedene Workshops, verteilt über einen Schultag, agierten. Ein weiteres Highlight des Tages war das große Frühstücksbuffet vom schulischen Essenanbieter DLS, der diesen Tag nicht nur mit der Verpflegung sondern auch finanziell unterstützte. In der Auswertung am Ende wurden zwei Aspekte deutlich: Erstens wurden die Themen als auch Referenten sehr positiv angenommen und zweitens sollten ähnliche Projekttage/ Aktionen verteilt auf die nächsten Schuljahre folgen. Alle Beteiligten waren sich einig, dass dies der erste Schritt für eine langfristige Begleitung auf dem Weg zum Erwachsenen einzustufen ist.



« zurück