Ältere Artikel

Greta Wagner, Jakob Schumann, Roman Landeck, Bettina Naruhn
Abenteuer London
Freitag, 28.11.2014
Highslide JS
Als schlussendlich feststand, dass es für unsere Klassen 9a und 9L in die Hauptstadt der Engländer geht, war die Aufregung kaum noch zu bändigen. Die Tage und Wochen, die uns noch bevorstanden, konnten nicht schnell genug vergehen. Als man dann endlich mit Sack und Pack am Busbahnhof stand, konnte selbst die späte Uhrzeit die Euphorie nicht bremsen. Uns erwartete eine lange, anstrengende Busfahrt, bei der jedoch an Schlaf kaum zu denken war, denn was uns erwartete war ungewiss. Die Anspannung, die bei all den offenen Fragen aufkam, stieg mit jedem Meter den wir auf England zukamen.

#

Nach einem interessanten, aber von Müdigkeit begleiteten, Abstecher nach Canterbury, war nur noch eine kleine Strecke zurückzulegen, bis zum vereinbarten Treffpunkt, an dem wir unsere Gasteltern treffen sollten. Typisch für England, erwartete uns die Hauptstadt am Abend mit strömendem Regen. Nun schnappte sich jeder, nachdem er aufgerufen wurde, so schnell es ging, seinen Koffer und begab, sich mit seinen Mitbewohnern, in das Auto der Gasteltern. Dort warteten die ersten Herausforderungen, in Form von englischen Sätzen. Nachdem der eigene Schlafplatz gesichert war und der Koffer entleert, begann unser Abenteuer.

Wir starteten in durchgehend spannende Tage, gefüllt mit den Wahrzeichen Londons, Spaß und viel Englisch. Mit unseren begleitenden Lehrern, Frau Naruhn und Herrn Landeck, besichtigten wir London Eye, London Dungeon, ein Musical, das National History Museum, Madam Tussaud’s und einiges mehr. Auch der Unterricht blieb nicht aus, da wir in einer Sprachakademie, im Zentrum Londons, unsere sprachlichen Kenntnisse förderten und ausbesserten. Natürlich blieb auch Freizeit nicht aus, in der wir einkaufen und essen konnten.

Doch auch die schönste Reise neigt sich irgendwann dem Ende zu. Nachdem wir uns bedrückt von unseren Gastfamilien verabschiedeten und unsere Koffer einluden, ging es mit dem Zug ein letztes Mal in das Herz Londons, um den letzten Tag, im bereits erwähnten, London Dungeon oder in der National Art Gallery zu verbringen. Schweren Mutes mussten wir uns von unseren großartigen Erlebnissen verabschieden und stiegen in unseren bereits vertrauten Bus. Diesmal ging es wesentlich ruhiger zu, da viele ihr Schlafdefizit nachholten und sich eine gewisse Vorfreude auf das Wiedersehen breit machte.

Wenn wir uns an die Reise erinnern, blickt man auf eine wunderschöne Zeit, grandiose Eindrücke und neue Erfahrungen zurück. Wir danken allen die geholfen haben, diese Reise zu ermöglichen und es zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.

Greta Wagner, Jakob Schumann, 9L

 

P.S. Weitere Bilder findet ihr in der Mediathek ;)



« zurück