Ältere Artikel

Roman Landeck
Ein außergewöhnliches Schicksal - "Hitlerjunge Salomon" – Sally Perel
Donnerstag, 30.10.2014
Highslide JS
Im Zwiespalt mit sich selbst, gefangen zwischen Judentum und Nationalsozialismus, davon, als auch über die ständige Angst entdeckt zu werden, berichtete Sally Perel, alias "Hitlerjunge Salomon", am 29.09.2014 am Fläming-Gymnasium Bad Belzig. Über hundert Schüler der Jahrgangsstufe 10 und ausgewählte Schüler der Jahrgangstufe 11 fanden sich in der Aula ein, um dem Zeitzeugen bei seinen Ausführungen gespannt zu folgen. Mit dem ersten Wort Perels kehrte eine eindrucksvolle Stille in den Saal ein.

#

Perel berichtete über sein einzigartiges Schicksal unter den Nationalsozialisten, wie er seine Eltern verlassen und seine Herkunft verleugnen musste, um zu überleben. Außerdem wollte er uns nicht nur die Vergangenheit schildern, sondern uns für die Gegenwart auffordern wachsam zu sein und Lehren aus der Geschichte zu ziehen, um für die Zukunft aufzustehen und dafür zu kämpfen sowie zu streiten, dass nie wieder Menschen auf Grund ihrer Religion, Hautfarbe, Herkunft oder Meinung in Deutschland ausgegrenzt, benachteiligt, verfolgt und getötet werden. Er sagte hierzu wörtlich: „Mit meinem Vortrag mache ich euch alle zu Zeitzeugen […] erzählt meine Geschichte weiter!“

Zusammenfassend ist zu sagen, dass es eine sehr emotionale und gelungene Veranstaltung war, die unser Denken und Handeln nachhaltig beeinflussen wird. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle, stellvertretend für alle teilnehmenden Schüler und Lehrer, bei Herrn Perel herzlich bedanken.

 

Katharina Knape und Theresa Willrich

(Kurs auf erhöhtem Anforderungsniveau, Geschichte, 11 GE1)



« zurück