Ältere Artikel

Kim Schäler
Die Toten mahnen!
Mittwoch, 24.09.2014
Highslide JS
Die Toten mahnen!

„Ich danke Ihnen, dass sie uns für die erlittenen Leiden verzeihen“, so Gerhard Dorbritz, Vorsitzender des Förderkreises Roederhof, in seiner Rede am 8. September diesen Jahres. Anlässlich des Gedenkens an die Opfer des KZ-Außenlagers in Bad Belzig und besonders an den 70. Todestag der Belgierin Marie-Louise del Marmol fanden sich knapp 100 Bürger und Bürgerinnen der Stadt und des Umkreises im Grünen Grund ein. Neben der Bürgermeisterin Hannelore Klabunde und Ehrenbürger Gerhard Dorbritz waren auch Schüler und Lehrer der Grundschule „Geschwister Scholl“, der Krause-Tschetschog-Oberschule und wir, die Schüler und Lehrer des Fläming-Gymnasiums vertreten.

#

Im Mittelpunkt jedoch standen vor allem die Überlebenden des Lagers und die Nachfahren und Familien der betroffenen Frauen. Nach der Kranzniederlegung am Gedenkstein, begleitet von einem Chor, kündigte Frau Klabunde die diesjährige Rednerin Julia Strehler an, die auf ihre ganz persönliche Beziehung zur NS-Zeit Bezug nahm und zu der ihrer Mutter. Anschließend wurde ein Brief der Tochter der Baronin del Marmol vorgetragen, welche selbst aus familiären Gründen ihr Kommen absagen musste. Ihre Mutter war eine Frau, die im Lager für Hoffnung stand, so wird es erzählt. Marcel Torfs, Sohn der KZ-Überlebenden Clara Draulans-Torfs, sagte ebenfalls einige sehr bewegende Worte, speziell über seine Mutter, welche vor zwei Jahren verstorben ist. Das Schlusswort hatte dann schließlich Gerhard Dorbritz, der auch die heutige Zeit und ihre kritische Lage ansprach. 

Und erneut wurde daran erinnert, wie wichtig es ist, dass unsere deutsche Vergangenheit nicht in Vergessenheit gerät und dass das Gedenken an die Opfer bestehen bleibt, damit solche Verbrechen nie wieder geschehen können.

Kim Schäler 



« zurück