Ältere Artikel

Anke Wagner
Nathan der Weise - Prüfungsvorbereitung ganz praktisch
Montag, 17.02.2014
Highslide JS
"In Lessings großem Märchen besiegt Toleranz den Hass" (Mitteldeutsche Zeitung)

Es war das erste Theaterstück, das im Nachkriegsdeutschland auf die Bühne kam, denn Lessings dramatisches Gedicht war damals Aufruf zu Humanität und Toleranz. Und auch in der heutigen Welt kommt keiner an diesem Stück vorbei, sind doch die Werte der Aufklärung noch immer keine Selbstverständlichkeit. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass es im Land Brandenburg Gegenstand der schriftlichen Abiturprüfung ist. Die Jahrgangsstufe 11 hatte am 21. Januar 2014 die Gelegenheit, Lessings Schauspiel im Anhaltischen Theater auf der Bühne zu sehen.#

Seit wochenlanger intensiver Beschäftigung mit Textvorlage konnten wir eine moderne Inszenierung erleben, die dreieinhalb Stunden volle Konzentration forderte. Überrascht waren viele bereits von der Bühnengestaltung, die die Zuschauer nicht in das Jerusalem des 12. Jh. entführte, sondern viele Bezüge zur Gegenwart herstellte. So wurden immer wieder aktuelle Geschehnisse im Nahen Osten per Videoeinspielung gezeigt, die gesamte Bühne glich einer Baustelle und eine Art Showtreppe im hinteren Bühnenbereich führte in Nathans Haus. Auch die Darstellung einiger Figuren sorgte für Diskussionsstoff. Das gilt besonders für die Interpretation des Derwischs und des Sultans.

Aber gerade diese unerwarteten Elemente führten in den folgenden Unterrichtsstunden zu vielfältigen Diskussionen und sicher auch zu einer noch intensiveren Beschäftigung mit Lessings Text. Hoffen wir, dass wir unsere konkrete Theatererfahrung auch in der Prüfung nutzen können. Und wenn nicht, dann zählt diese Exkursion zu den Erfahrungen, die man im Leben machen sollte. Und wer weiß, vielleicht entwickelt sich hier und da doch eine dauerhafte Freude am Theater.

Anke Wagner

« zurück