...und sonst so?

Roman Landeck
Aufarbeitung, Mahnung und Gedenken schafft ein Stück Versöhnung!
Freitag, 10.05.2019
Highslide JS
Am 03.05.2019 fand die alljährliche Gedenkveranstaltung zum Tag der kampflosen Übergabe der Stadt Belzig im Jahre 1945 und damit verbunden der Befreiung des Frauenzwangsarbeits- und Konzentrationslagers "Roederhof" im "Grünen Grund" in Bad Belzig statt!

Im Rahmen der Gedenkveranstaltung beteilgte sich unser Gymnasium in vielfältiger Form. Beispielsweise durch die Schülerinnen und Schüler des Geschichtskurses auf erhöhtem Anforderungsniveau unter Leitung von Frau Dr. Ines Krekow, welche ein Blumengebinde für die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft am Gedenkstein niederlegten. Viele Oberstufenschüler und Lehrer unserer Schule begleiteten überdies das würdige Gedenken!

Anna-Lena Fiedler und Beate Hendrike Schönfeld aus dem Französisch Grundkurs 11 von Frau Liepe übersetzten zwei Briefe der hinterbliebenen Kinder der Gräfin Marie-Louise del Marmol, welche hier in Bad Belzig ihr Leben lassen musste. 

Es waren ergreifende, mahnende aber auch lebensbejahende und versöhnliche Worte, die die Nachkkommen besonders auch für die Art und Weise der Gedenkkultur in Bad Belzig fanden.

So bestärkt lohnt es sich für die Zukunft weiterhin dafür zu sorgen, dass die damaligen Ereignisse im Gedächtnis der Menschen bleiben und ihnen eine Mahnung für die Zukunft sind jeglicher nationalistischer, rassistischer, fremdenfeindlicher Tendenz etc. entschlossen entgegenzutreten!

Für die Teilnehmenden an der Gedenkveranstaltung.

Roman Landeck

 



« zurück