...und sonst so?

Kai Hoffmann
Titelverteidung im Regen
Sonntag, 29.04.2018
Highslide JS
In den letzten 2 Schuljahren gewann das Fläming-Gymnasium jeweils das Regionalfinale der Wettkampfklasse III, weshalb wir als Titelverteidiger auch dieses Jahr wieder auftrumpfen wollten. Mit diesem Vorhaben starteten wir am 25. April nach Teltow. Das große Teilnehmerfeld, welches angekündigt war, schrumpfte durch einige Absagen am Vortag noch gewaltig, so dass mit uns schließlich nur drei Teams um den Titel spielen sollten. In der Wettkampfklasse III starten die Jahrgänge 2003-06, es messen sich also zum Teil auch Mädchen der 9. Und 5. Klasse miteinander. Unsere Mannschaft bestand aus Siebt- und Achtklässlern.

Die anderen Teams aus Beelitz (Sally-Bein-Gymnasium) und Potsdam (Voltaire-Gesamtschule) eröffneten den Wettkampf mit einem engen Spiel. Trotz großer Überlegenheit, kamen die Potsdamerinnen nur zu einem knappen 2:0 Sieg. Im folgenden Spiel trafen wir dann auf die schon geschlagenen Beelitzer und zeigten gleich von Beginn an unsere Klasse. Mit etlichen guten Kombinationen und einer hohen Laufbereitschaft erarbeiteten sich unsere Mädels gute Chancen und schossen schon zur Halbzeit ein 7:0 heraus. Am Ende erhöhte man das Ergebnis sogar auf 11:0, was auch in dieser Höhe verdient war.

Mit dem deutlich besseren Torverhältnis im Rücken gingen wir dann als Favorit in das „Finale“ gegen die Mädels aus Potsdam. Diese waren aber wenig beeindruckt und zeigten zu Beginn ihre Stärken. Insbesondere die körperlichen Vorteile der überwiegend Neuntklässler, zeigten schnell Wirkung. Nach einigen vertanen Chancen trafen die Gesamtschülerinnen nach 5 Minuten und weckten damit unsere Mädels auf. Nun waren wir am Drücker… Noch vor der Pause hatten wir einige Möglichkeiten, aber leider auch etwas Pech bei einem Lattentreffer. Die Kaltschnäuzigkeit der ersten Begegnung war nicht mehr da. In der Pause wurden die Defizite angesprochen und klar gemacht, dass wir unbedingt treffen müssen, sollte der Traum von der Titelverteidigung umgesetzt werden. Mit diesem Willen kam man aus der Halbzeitpause. Es setze nun leichter Regen ein. Mit dem schlechter werdenden Wetter kamen wir aber besser zurecht und belohnten unsere Bemühungen durch den Ausgleichstreffer. Nun war Potsdam wieder unter Zugzwang. Der Regen entwickelte sich inzwischen zu einem echten Unwetter, so dass alle Beteiligten nass bis auf die Unterhose waren. Die Sicht von nur noch wenigen Metern ließ auch das spielerische Niveau sinken. Leider waren die Bedingungen in einer Situation so ungünstig, dass ein relativ harmloser Ball nicht geklärt wurde und stattdessen plötzlich im eigenen Tor lag. Man musste also in den letzten wenigen Minuten alles nach vorne werfen, um den erneuten Ausgleich zu erzielen. Mit der Bereitschaft dies zu schaffen, starteten unsere Mädels erfolgreich die Schlussoffensive im Dauerregen. Wenige Sekunden vor dem Abpfiff waren wir wieder erfolgreich und konnten diesmal das Ergebnis halten. Mit dem 2:2 im letzten Spiel standen wir als Sieger fest und starten am 24.5. zum Landesfinale.

Leider sind im Unwetter alle Aufzeichnungen über die einzelnen Torschützen unkenntlich durchnässt, so dass hier keine genauen Angaben mehr gemacht werden können. Auf dem Foto ist das erfolgreiche Team aber erkennbar, zumal die Siegerehrung dann auch schon wieder bei Sonnenschein stattfand.

Für das Landesfinale drücken wir die Daumen für ein erfolgreiches Turnier und Sonnenschein.

 

Unser Team: Nela Giese, Tanja Lehmann, Jona Leske, Carolina Kelm, Alexandra Bensch, Mia Kunze, Annick Möller, Aimee Widmer.



« zurück