Happy Birthday

heute:

Conrad D. (17)
Lara S. (18)


morgen:

Emely S. (17)
Emma H. (17)
Johannes L. (13)
Julia T. (18)
Leonie V. (14)
Tanja B. (17)
Theo S. (11)

...und sonst so?

Klasse 6l
Projekt: Pubertät – Was ist das eigentlich?
Mittwoch, 29.03.2017
Highslide JS
Wie das nun mal bei uns Kindern so ist – wir wachsen. Das Gute dabei ist, dass es immer wieder neue Sachen gibt und wir so unser Outfit regelmäßig aufpeppen können. Außerdem ist es kein schlechter Gedanke, den eigenen Eltern tatsächlich bald auf Augenhöhe zu begegnen. Obwohl wir doch schon jetzt oft das Bedürfnis haben, ihnen zu widersprechen, weil wir selbst einen Plan haben. Wieso werden Eltern überhaupt plötzlich so schwierig? Wieso fordern andere ständig etwas von uns und lassen uns nicht einfach in Ruhe? Und wieso sind meine Füße größer als alles andere? Wieso???

Auf jeden Fall hängt das alles mit der Pubertät zusammen. Doch da gibt es so viele Fragen – und die konnten wir endlich alle an einem Tag stellen, der exklusiv für uns und zu diesem Thema organisiert wurde.

Wir nahmen an verschiedenen Workshops teil. In einem hat sich Frau Pohle (Biologielehrerin) mit uns über Körperhygiene ausgetauscht. Ihre Tipps waren wirklich toll. Außerdem haben wir mit Vertretern aus dem Verein Lichtblick mögliche Veränderungen in der Familie, Probleme und Lösungsstrategien betrachtet. Frau Dr. Rossner, Ärztin für Frauen aus Treuenbrietzen, kam ebenfalls an unsere Schule und hat sich exklusiv den Fragen der Mädchen gewidmet. Auf sehr anschauliche und direkte Art und Weise ist es ihr gelungen, uns verschiedenen Unsicherheiten und Ängste zu nehmen. Die Jungen der Klasse haben derweil unter der Leitung von Herrn Busch (Biologielehrer) „typische Jungsprobleme“ besprochen.

 Unsere Klasse ist sich einig:  Dieses Projekt, das nun schon in zweiter Auflage stattfand, war eine Bereicherung und ein besonderes Highlight in diesem Schuljahr. Es war eine einmalige Gelegenheit, in einem geschützten Rahmen Fragen zu unserer körperlichen Entwicklung und Veränderungen zu stellen und so nicht nur herauszufinden, dass Füße und Hände schneller wachsen als Arme und Beine.

Und da dieser Tag alles andere als ein normaler Schultag war, gab es dazu ein gesundes Frühstück, gesponsert von unserem Essensanbieter DLS. Vielen Dank auch dafür!



« zurück