Happy Birthday

heute:

Conrad D. (17)
Lara S. (18)


morgen:

Emely S. (17)
Emma H. (17)
Johannes L. (13)
Julia T. (18)
Leonie V. (14)
Tanja B. (17)
Theo S. (11)

...und sonst so?

Sebastian Woye
Potsdam entdecken – „Das geheime Gefängnis“ - Geschichte politischer Verfolgung und Gewalt im Jg. 10
Sonntag, 26.06.2016
Highslide JS
Die Klassen des Jahrgangs 10 konnten in den letzten zwei Wochen die Gedenkstätte Lindenstraße in Potsdam Mitte besuchen. Die Ankunft am Gebäude der Gedenkstätte war bereits das erste große Erlebnis für die Schüler, denn die Fassade ähnelt mehr einem schönen Wohnhaus in der Mitte Potsdams als einem berüchtigten Gefängnis.

Die verdutzten Schüler wurden dann durch Zeitzeugen und historischer Führung in die geheime Welt des Untersuchungsgefängnisses in der Lindenstraße geführt. Bereits im Kaiserreich gebaut, während der NS-Diktatur als Instrument des Terrors ausgebaut, durch die Sowjets als Geheimdienstgefängnis weiterverwendet und durch die Stasi weitergeführt, ist dieser Ort ein Symbol für politische Verfolgung und Gewalt in Brandenburg geworden.

Die Führung durch die Zellen und die Eindrücke des Verhörraumes wurden anschließend mit den Zeitzeugen besprochen. Die Berichte ehemaliger Insassen machten das erschreckende Ausmaß dieses Terrors noch deutlicher. Dabei haben Nachbarn und Passanten nichts bemerkt. Erst nach Übergabe des Gefängnisses am 05.12.1989 wurden die Dimensionen von politischer Verfolgung und Gewalt seit 1933 bis 1989 in Deutschland offenbart.

Das Fläming Gymnasium freut sich auf weitere Projekte und Begegnungen in der Gedenkstätte Lindenstraße. Wir als Besucher dieses Ortes nehmen die Eindrücke mit in den Unterricht und sehen nun dieses Gebäude, gleich neben der belebten Einkaufsstraße mitten in Potsdam, mit anderen Augen.



« zurück