Happy Birthday

heute:

Celina U. (15)
Sven P. (18)


morgen:

Ayla R. (13)

...und sonst so?

FGB-Team
Tag der offenen Tür am 14. Januar auf unserem Campus
Mittwoch, 04.01.2017
Highslide JS
Informieren - Probieren – Beraten

Du bist in der 4. oder 6. Klasse und interessierst Dich für eine weiterführende Schule? Du möchtest ein bundesweit anerkanntes Abitur ablegen und das Fläming-Gymnasium kennenlernen? Dann laden wir Dich und Deine Eltern sowie alle weiteren Interessierten recht herzlich ein zum 


Tag der offenen Tür am FGB am Samstag, dem 14. Januar 2017.

In der Zeit  von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr kannst Du einen kleinen Eindruck von den vielfältigen Angeboten unseres Gymnasiums gewinnen.

Fachbezogen hast Du die Möglichkeit, in Minikursen unsere Unterrichtsarbeit zu erkunden. Dabei werden neu zu belegende Fächer wie die anzuwählende zweite  Fremdsprache (Französisch, Russisch bzw. Spanisch) oder Naturwissenschaften / Informatik ebenso vorgestellt wie bereits bekannte Unterrichtsfächer. Aus den Angeboten unseres offenen Ganztagsbereiches präsentieren sich die Schülerfirma und die Theatergruppe.

Individuelle Beratungsgespräche sind mit Voranmeldung per E-Mail unter mail@gymbel.de beim Schulleiter, Herrn Hering, möglich.  

Wir freuen uns auf interessierte Gäste!


Frohes neues Jahr!
Samstag, 31.12.2016
Highslide JS
Allen Schülerinnen und Schülern und deren Familien, Lehrern und Mitarbeitern des Fläming-Gymnasiums sowie allen Besucherinnen und Besuchern von gymbel.de ein glückliches, gesundes und erfolgreiches Jahr 2017!

Anke Wagner & Sebastian Möller
Sind die Lichter angezündet ...
Mittwoch, 21.12.2016
Highslide JS
Augen schließen, zurücklehnen, genießen. Unter dem einfachen Motto „Fröhliche Weihnachten“ präsentierten Chor und Orchester Weihnachtsmelodien unterschiedlichster Art. So sorgten Rentier Rudolf mit der roten Nase und der Klassiker Feliz Navidad aus Spanien für eher überschwängliche Freude, denn das Publikum klatschte begeistert mit. Besinnliches wie „Ave Maria“ und „Hallelujah“ verzauberten die Gäste auf andere Art, konnte man doch in den verträumten und sehnsuchtsvollen Blicken vieler Besucher die Vorfreude auf das Weihnachtsfest sehen.

Dafür, dass Erlebnisse dieser Art möglich sind, danken wir dem Förderverein des Fläming-Gymnasiums, der Gemeinde Sankt Marien in Bad Belzig sowie allen Eltern und Lehrern, die das „Weihnachtskonzert-Team“ unterstützt haben.

Fröhliche Weihnachten und ein friedvolles neues Jahr.

 


Dr. Sebastian Möller
4. Schulmeisterschaft im Sumo ein Erfolg
Montag, 19.12.2016
Highslide JS

Viele spannende Zweikämpfe und lautstarke Anfeuerungsrufe waren bei den 4. Sumo-Schulmeisterschaften des Fläming Gymnasiums zu erleben. Fast 90 Kinder aus den 5. und 6. Klassen der Grundschule Geschwister Scholl und vom Gastgeber kämpften in 14 Teams um die vorderen Plätze. Die Sumotori gingen von Beginn an hochmotiviert auf die Matte und die Aktionen verliefen teilweise blitzschnell. Vom Schulförderverein des Fläming-Gymnasiums wurden für alle Starter niedliche Schlüsselanhänger zur Verfügung gestellt und die Kinder hatten die Qual der Wahl von Dachs, Tiger, Elefant, Löwe und Nashorn im Judoanzug. Sowohl die 5. Klassen als auch die Sportlehrer freuen sich schon auf die 5. Schulmeisterschaften in 2017.

 


Sebastian Woye
„In der Mitte des Volkes“ - Zu Besuch im Potsdamer Landtag
Sonntag, 13.11.2016
Highslide JS

Der Leistungskurs im Fach Politische Bildung der Jahrgangsstufe 11, durfte am 11.11 im ehemaligen Potsdamer Schloss „Politikluft“ schnuppern. Der traditionelle Besuch des FGB im Landesparlament wurde auch dieses Jahr durch die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. unterstützt. Das Motto „Lebendige Politik“ war Programm und die Schüler durften verschiedene Landespolitiker im Diskurs erleben und befragen. Nach einer kurzen Führung durch das imposante Landtagsgebäude und einem Vortrag zur Geschichte, wurden uns im Plenarsaal des Landtages die förmlichen Abläufe und Entscheidungsprozesse eines Parlamentes erklärt – einmal Probesitzen auf den Plätzen der Brandenburger Abgeordneten inklusive.

Der Höhepunkt des Tages bildete eine Gesprächsrunde mit Abgeordneten. Mit den Eindrücken der Führung, des Vortrages und dem Gefühl auf den Spuren unserer Volksvertreter gewandelt zu sein, befragten die Schüler die anwesenden Abgeordneten der SPD, LINKE und AfD. Das Gespräch mit den Schülern und der Diskurs zwischen den Politikern, machte den Prozess der Politik erlebbar. Beim anschließenden Mittagessen wurden die Antworten der Politiker weiter diskutiert und ausgewertet. Vor allem die Konfrontation so verschiedene Parteimeinungen live miterlebt zu haben, hinterließ einen bleibenden Eindruck bei allen Teilnehmern.

Der LK PB1 bedankt sich auf diesem Wege bei der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., bei den Mitarbeitern des Landtages Brandenburg, bei den gesprächsbereiten Abgeordneten und ganz besonders bei Herrn Konitzer, der die Exkursion begleitet und das Motto der „Lebendigen Politik“ mit verwirklicht hat.


Johanna Jans 10C
Landestreffen der Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage
Sonntag, 13.11.2016
Highslide JS
Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage (SOR) ist ein Projekt von Schülerinnen und Schülern, welches die Möglichkeit eröffnet, sich bewusst gegen Gewalt, Diskriminierung und Mobbing an Schulen einzusetzen. Das Fläming-Gymnasium Bad Belzig gehört diesem großen Schulnetzwerk Deutschlands schon lange Zeit an und somit war es für uns ein unbedingtes Muss am jährlichen Landestreffen der SOR-Gruppen teilzunehmen.

Dieses Landestreffen führte uns am Montag, den 07.11.2016, in den Brandenburger Landtag in Potsdam. Unsere schulinterne SOR-Gruppe nahm mit vier Abgeordneten teil: Elise Heckendorf, Hannako Münz, Jeanne-Marie Ebert und Johanna Jans. Begleitet wurden wir durch unseren Lehrer für Geschichte, Politische Bildung und LER , Roman Landeck.

Im Plenarsaal begrüßten uns um 9:30 Uhr unter anderem die Präsidentin des Landtages Brandenburg, Britta Stark, und der Minister für Jugend, Bildung und Sport, Günter Baaske.
Der Vormittag bescherte uns eine anregende Podiumsdiskussion zum Thema Alltagsrassismus an Schulen. Im Anschluss gab es für die Teilnehmer des Landestreffens die Möglichkeit, an verschiedenen, interessanten Workshops teilzunehmen. Angebotene Themenkreise waren zum Beispiel Argumentationstraining, Vorurteile erkennen sowie Rassistische, koloniale Spuren im Alltag. Die Teilnahme an den Workshops war sehr bereichernd für uns, denn wir durften viel Neues dabei lernen.

In der Mittagspause kamen wir mit Schülern anderer Schulen ins Gespräch und knüpften Kontakte. Gut gestärkt werteten wir danach in einer regionalen Ideenbörse bereits durchgeführte Projekte aus und stellten einander Pläne für die Zukunft vor.

Zum Abschluss dieses ereignisreichen Tages wurden im Plenum die Ergebnisse der einzelnen Workshops präsentiert, die mit viel Applaus aller Anwesenden bedacht wurden.

Pünktlich um 16:00 Uhr verabschiedete die Landtagspräsidentin Brandenburgs, Britta Stark, alle SOR-Gruppen mit herzlichem Dank für ihr erfolgreiches Einbringen in das diesjährige Landestreffen. Mit neuen Ideen und Anregungen für weitere Projekte machten wir uns auf den Heimweg.

Diese Exkursion war eine besondere, eine tolle Erfahrung, sie hat uns alle sehr bereichert. Unsere Begeisterung wollen wir mit unseren Mitschülern teilen und freuen uns, auch im nächsten Jahr wieder am Landestreffen teilnehmen zu dürfen.


Elisabeth Hollmann, Annabelle Wolter, Emilia Wallbaum
Kultur und Spaß in Dresden
Donnerstag, 03.11.2016
Für die 8L ging es in der Projektwoche in die historische und interessante Stadt Dresden. Nach drei Stunden Fahrt erreichten wir endlich unser Ziel - die Schiffsherberge Pöppelmann - ein Schiff, das sich auf der Elbe befindet und als Herberge einen hervorragenden Ausgangspunkt für unsere Unternehmungen bot.

Nachdem wir die Kajüten bezogen hatten,machten wir eine erste Erkundungstour durch Dresden. Bei der Führung durch das Neue Grüne Gewölbe konnten wir zahlreiche außergewöhnliche Schätze betrachten. Nach dem Abendessen aus der Kombüse machten wir eine Wanderung an der Elbe entlang und erreichten einen großen Rummel mit Geisterbahn und Riesenrad. Müde und erschöpft fielen wir in unsere Kojen.

Die Nacht war kurz, denn in aller Frühe wollten wir zum Hygienemuseum aufbrechen. Wir erfuhren dort Interessantes und Wissenswertes über den menschlichen Körper und die Umwelt. Zudem konnten wir unser erworbenes Wissen an vielen Experimenten und Aufgaben testen. Zur Mittagszeit erkundeten wir Dresden auf eigene Faust. Der Treffpunkt für den Stadtrundgang war die berühmte Frauenkirche. Die Stadtführerin, Frau Knipping, zeigte und erklärte uns viele historische Gebäude, wie z. B. den Zwinger und die Semperoper.

Am letzten Tag unserer Reise tummelten wir uns noch im Schwimmbad "Elbamare", bevor es dann mit dem Bus wieder Richtung Heimat ging nach diesen erlebnisreichen Tagen.

Die Klasse 8l möchte sich dafür nochmals recht herzlich bedanken bei Frau Schulze, Frau Leister und Herrn Köpping, die mit uns nach Dresden gefahren sind.


Johann Schneider
Von Fahrerflucht und Fadenpendel
Montag, 31.10.2016
Highslide JS
NAWIWO am FGB

Was hat ein flüchtiger Unfallfahrer mit Ninhydrin zu tun, warum sehen wir gar nicht alle Farben des Spektrums, was steckt hinter und in einem Tattoo und welche Kräfte wirken an einem Pendel?? Im Rahmen der diesjährigen NAWI-Woche durften sich die vier 10. Klassen unter dem Thema "Farbe in unserem Leben" aus biologischer, informationstechnischer, chemischer und physikalischer Sicht darüber schlau machen.

Fahrerflucht, eine Menge Blut und Fingerabdrücke... Binnen weniger Tage hat die Rechtsmedizin festgestellt, um welche Blutgruppe es sich handelt und über die Fingerabdrücke den Täter identifiziert. Aber wie hat man die Fingerabdrücke nun sichtbar gemacht? Das Zauberwort heißt: Ninhydrin! Diese chemische Substanz macht Aminosäuren sichtbar. Insoweit war das also schnell geklärt. Und die Sache mit den Blutgruppen? Wer in Biologie Klasse 7 gut aufgepasst hat, weiß, wie das geht. Das Blut wird mit einem entsprechenden Serum vermischt. Verklumpt es, ist es die gleiche Blutgruppe, verklumpt es nicht, dann nicht. Im Nachhinein gab es den „Aha-Effekt“, denn irgendwie war das ja schon mal bekannt gewesen. So also konnten wir innerhalb von 4 Stunden und mithilfe einiger Chemikalien einen ganzen Fall klären.

Und jetzt zu der Farbsache. Wir können also gar nicht alle Farben sehen? Nein! Wenn man einmal einen Blick auf ein elektromagnetisches Spektrum wirft, sieht man rasch, dass das, was das menschliche Auge wahrnimmt, nur ein geringer Teil ist. Je nachdem, wie stark die Anteile des Lichtes sind, nehmen die Stäbchen und Zapfen im Auge das Licht unterschiedlich wahr und erzeugen im Gehirn eine subjektive Farb-Wahrnehmung. Der eine nimmt aus seiner Perspektive also mehr Rot wahr, der andere sieht einen größeren Grünanteil und sieht den Rot-Ton dunkler. Deshalb ist die Farbe übrigens nie nur eine physikalische Eigenschaft. Wie die Farbanteile gemischt werden können, wurde am Computer simuliert.

Ganz schlau sind Tiere, die nutzen Farben, um sich zu verstecken, vorzutäuschen oder einzuschüchtern. Bei einem Besuch im Leipziger Zoo durften wir das hautnah erfahren und hinterher im Asisi-Panorama das Farbschauspiel der Natur schlechthin beobachten. Dort hieß es: Willkommen, mitten im GREAT BARRIER REEF! Beeindruckende Farben (subjektiv, wohlgemerkt!) und die schönsten Kombinationen, die man sich erdenken kann, wurden bildlich festgehalten und hinterher ausgetauscht.

Nach vier lehrreichen Chemiestunden wussten wir eine ganze Menge mehr zu den Bildern, die „unter die Haut gehen“. Angefangen von den Pigmenten, hin zur Öffentlichkeit und ihrer Meinung zu den Tattoos war alles dabei. Die Zusammensetzung von Tattoo-Farben wurde u.a. durch Flammenproben, Verdampfen und die Wirkung auf Enzyme untersucht.  So also ist jetzt den Schülern bekannt, dass die Farben, trotz ihrer Vielfalt und Pracht, gefährlich sein können, hier seien eine Blutvergiftung erwähnt oder aber Entzündungen bei dilettantischem Arbeiten. Außerdem wurde untersucht, wie so ein Tätowierter in der Gesellschaft wirkt. Ein buntes Bild der Meinungen bot sich uns, von himmelhochjauchzend bis hin zu wirklich negativen Meinungen, die doch im breiten Spektrum alle berechtigt waren.

Im Physik-Part standen ein interessanter Besuch im Technikmuseum und im Spektrum an, um physikalischen Eigenschaften von Wellen auf den Grund zu gehen. Welche Kräfte wirken am Pendel, wie bezeichnet man einzelne Bewegungsabschnitte des Pendels und was hält eine Feder eigentlich aus? Ein Exkurs zu den Wellen und Schwingungen stand also in Physik auf dem Plan. Nun, wer jetzt weiß, dass der Begriff „Elongation“ eigentlich nichts weiter als „Auslenkung“ heißt, der hat gut aufgepasst. Es fielen Fachbegriffe, die man protokollieren musste und hoffentlich behalten hat.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass die NAWI-Woche eine Bereicherung für uns Schüler war. Nicht jedem liegen Naturwissenschaften so gut, trotzdem war für jeden etwas dabei. So wird in Zukunft also bei einem Wunsch nach einen Tattoo zweimal überlegt und wer Unsittliches vorhat, der wird besser Handschuhe tragen. Bei den Schülern fanden besonders die Exkursionen nach Leipzig und Berlin großen Anklang, die gestellten Aufgaben wurden mit hoher Motivation gelöst. Als wir am Freitag dann alle um 13:15 Uhr unsere Projekte mit der Erstellung des Praktikumshefters beendet hatten, wurde den ersehnten Ferien förmlich entgegengerannt.


Dr. Sebastian Möller
LuBK-Infoabend am Fläming-Gymnasium
Montag, 24.10.2016
Highslide JS
Interessierte und leistungsstarke Schüler der vierten Klassen und deren Eltern sollten sich den 02.11.2016 im Terminkalender farbig markieren. Ab 18:00 Uhr findet in der Mensa des Fläming-Gymnasiums (FGB) in Bad Belzig der Informationsabend zur Einrichtung der neuen Leistungs- und Begabungsklasse (LuBK) zum Schuljahr 2017/ 2018 statt.

Als eine von gerade mal 35 Schulen mit Leistungs- und Begabungsklassen im Land Brandenburg wird auch im Fläming die Begabtenförderung groß geschrieben. In der LuBK sollen leistungsstarke Schüler angemessen gefördert und gefordert werden, um ihnen individuelle Entwicklungs- und Entfaltungsmöglichkeiten zu bieten, die auch zu mehr Zufriedenheit im Schulalltag führen.

...

» weiterlesen

Sebastian Woye
EVENT 2K16 ”Der Palast rockt”
Dienstag, 11.10.2016
Highslide JS
So Leute - es ist wieder so weit. Unserer Jahrgang 11 bereitet sich intensiv auf sein diesjähriges EVENT vor. Am 4. November 2016 wird die Albert-Bauer-Halle wird um 17 und 20 Uhr zur großen Bühne und der Palast gerockt. Noch wird fleißig geprobt, gemalt und musiziert, damit alles reibungslos ablaufen kann.
Der Ort des Geschehens ist diesmal ein Palast mit seinen musikalischen Intrigen. Als Bösewicht dürft ihr euch vor Dr. Stahl fürchten und auf den etwas anderen Prinzen freuen. Mit dabei ist die große Liebe, viel Musik und Tanz. Als "Special Guests" sind zu sehen : Helene Fischer, Lady Gaga und Udo Lindenberg. Freut euch auf eine packende Geschichte, berührende Momente und ganz viel Humor.

Freut euch gemeinsam mit uns den Palast zu rocken!

Alle Schüler und Lehrer des FGB können sich online, ab dem 14.10.2016, Karten reservieren. Restkarten könnt ihr im Sekretariat vom 1.11 bis 3.11 erwerben. Preise je nach Vorstellung und Kategorien von 3 bis 10€.

Felix & Jonas


Kai Hoffmann
Mission Titelverteidigung geglückt
Donnerstag, 29.09.2016
Highslide JS
Als amtierender Regionalmeister der Fußballmädchen der Wettkampfklasse III durften wir nun am 28.9.16 erstmalig unseren Titel verteidigen. Allerdings standen die Vorzeichen schlecht. Einige Leistungsträger des letzten Jahres sind inzwischen zu alt für diese Altersklasse. Sie wollten ebenfalls an diesem Tag in Teltow starten. Allerdings waren es für eine volle Mannschaft zu wenige, so dass wir schon im Vorfeld überlegen mussten, welche jüngeren Spielerinnen wir bei den älteren mitspielen lassen, ohne dabei die jüngere Mannschaft zu stark zu schwächen. Glücklicherweise fand sich Nachwuchs im 6. Und 7. Jahrgang unserer Schule, so dass wir mit zwei guten Teams und ausreichend Auswechselspielern antreten wollten. Leider kam es aber noch zu 3 (!!!) Absagen, weshalb wir bei der Aufstellung am Spieltag in arge Bedrängnis gerieten.

Nach einer lustigen Hinfahrt mit den Mädchen der Oberschule Bad Belzig, standen sogleich die ersten Spiele an. Zunächst mussten die „großen“ Mädchen zeigen, dass sie auch in einer Altersklasse höher bestehen können. In einem nervösen ersten Spiel gegen Kleinmachnow kam es trotz der besseren Spielanlage und den größeren Chancen nur zu einem torlosen Unentschieden. Anschließend kam es zum Stadtderby gegen die Oberschule. Da sich die Spielerinnen alle vom Training kennen, wurde es das erwartete enge Spiel, welches wir mit 1:0 gewannen. Damit standen wir im Halbfinale gegen das Gymnasium Hermannswerder. Dieses Duell entschied im letzten Jahr das Regionalfinale, weshalb die gegnerischen Mädels noch eine Rechnung begleichen wollten. Wir hatten einen schlechten Start und kassierten schnell das 0:1 und dabei eine Verletzung. Da wir keinen Auswechselspieler hatten, war die Not groß. Nach einem kurzen Gespräch mit dem gegnerischen Team, durften wir fairerweise eine weitere Spielerin der „kleinen“ Mädchen nachnominieren. Prompt fiel das 1:1. Bis zum Schluss ging es nun hin und her. Allerdings diesmal mit dem schlechteren Ausgang für uns. Zwei individuelle Fehler führten zur erneuten Führung, die leider trotz großem Engagement nicht mehr ausgeglichen werden konnte. Im abschließenden kleinen Finale fehlte dann die letzte Spannung. Zweimal ging man in Führung. Allerdings hielt dies nicht lange an. Im 9m-Schießen war man dann chancenlos… ABER, im nächsten Jahr sind wir wieder dran!!!

Unsere „kleinen“ Mädchen waren in dieser Zusammensetzung aus der Not heraus geboren und sollten deshalb vor allem erstmal Turniererfahrung gegen ältere Mädchen sammeln. Schließlich spielten hier teilweise 6. Und 7. Klässlerinnen gegen Mädchen aus der 9. Klasse. Nachdem Beelitz kurzfristig abgesagt hatte, blieb nur noch das Duell gegen Brück. Hier sollte in einem Hin- und einem Rückspiel der Turniersieg ausgespielt werden. Trotz aller Skepsis des Sportlehrers war kein Altersunterschied zu erkennen. Im Gegenteil – unsere Schülerinnen dominierten das erste Spiel und gewannen mit 6:0. Für das Rückspiel konnte so etwas mehr getauscht und ausprobiert werden. Auch hier gewann man mit 4:2. Damit qualifizierten wir uns in dieser Altersklasse wieder für das Landesfinale im Mai. Bis dahin heißt es dran bleiben und fleißig trainieren, damit wir auch dort wieder bestehen können.

Teilnehmerinnen WK III: Alexandra Bensch, Mia Kunze, Tanja Lehmann, Jona Leske, Annalena Pötner, Frederike Geier, Tirza Kümpers, Nadien Thom

Teilnehmerinnen WK II: Natalie Benke, Henrike Zobel, Isabelle Schulze, Lisa Sander, Jodie Göricke, Luise Jarke, Shiara Forderer


Heike Andreas
Chemkids im PCK
Donnerstag, 22.09.2016
Highslide JS

Spannende Experimente, Urkunden, Betriebsführung und Chemiebaukästen warteten auch in diesem Jahr wieder im PCK Schwedt auf ihre neuen Besitzer. Die Landessieger des Experimentalwettbewerbs Chemkids Brandenburg, unter ihnen auch Tanja Lehmann( 7L) konnten sie  am 10 September 2016 endlich in Empfang nehmen.

Na dann viel Spaß beim Experimentieren und hoffentlich auf eine nächste erfolgreiche Runde im Wettbewerb....


Sebastian Woye
Unser Schulhof wird zum Sonnensystem!
Donnerstag, 15.09.2016
Highslide JS

Die jüngsten Schüler am FGB haben sogleich ihre Spuren hinterlassen und auf dem Schulhof unser Sonnensystem nachgestellt. In den ersten Geografiestunden wurde fleißig recherchiert und gemeinsam ein Überblick zu den Planeten im Sonnensystem erarbeitet.

Mit viel Mühe wurde umgerechnet, gemessen und gemalt, sodass ein maßstabsgetreues Abbild auf dem Schulhof entstanden ist. Leider hat es Pluto, der kleinste und letzte Planet im System, nicht mehr ganz auf den Schulhof geschafft und konnte nur angedeutet werden.

Die Klasse 5L wünscht auf diesem Wege allen Schülern des Fläming Gymnasiums viel Spass beim Entdecken des Sonnensystems!


Lisa Sander (jetzige 9c)
Auf die Skier, Hocke...platsch.
Mittwoch, 20.07.2016
Highslide JS

Ihr sucht für diese heißen Tage noch eine Beschäftigung? Dann probiert doch mal Folgendes:

Am 19. Juli, als Abschluss des letzten Schuljahres, begann um 9 Uhr der Ausflug der jetzigen Klassen 8a und 9c nach Großbeeren. Eine Stunde später wechselten die Schüler das Fortbewegungsmittel, hochmotiviert und bereit zum Wasserskifahren. Die damalige Klasse 8c schlüpfte als erstes in die knackigen Neopren-Anzüge, die hier und da ganz schön kniffen und für Belustigung sorgten. Die Reißverschlüsse gehören übrigens nach HINTEN! Dann wurden alle mit einer Schwimmweste verschönert und bekamen vom "gut gelaunten" Beach-Boy ein Einweisungsvideo gezeigt. Dann gings los: Bauchklatscher, Tiefflieger, Albatros-Bruchlandungen und Karpfenküssen wechselten sich ab. Zunehmend blieben die Stürze aber aus und es wurden erste Runden gedreht. Leider war nach 1,5 h die Zeit für uns um, damit die ehemalige 7a das gleiche feucht-fröhliche Vergnügen starten konnte. Auch hier gab es den gleichen Ablauf, aber auch die gleichen Erfolgserlebnisse. 

Sportliche Vorbilder waren an diesem Tag auf jeden Fall Herr Hoffmann, Frau Wettermann und Frau Elisath, die trotz ihres Alters mit gutem Beispiel vorangingen. Für alle, die im heißen Herbst nicht wissen, was sie unternehmen sollen...ab auf die Bretter nach Großbeeren ;) !!! 


Schulleitung
Willkommen zurück am FGB
Sonntag, 04.09.2016
Highslide JS
Sechseinhalb erholsame und spannende Ferienwochen liegen nun hinter Euch. Klar, da schaut man schon mal ein bisschen wehmütig zurück...

Doch so schön die Ferien auch waren - nun wartet ein weiteres Abenteuer auf Euch - das Schuljahr 2016/17 mit neuen Schülern, Klassen, Lehrern und vielen Herausforderungen. Wir wünschen Euch und uns allen für die kommenden Wochen und Monate viel Erfolg und hoffentlich auch jede Menge Spaß.


Klasse 10a
Moin, moin
Freitag, 22.07.2016
Highslide JS

Am 12.07 brachen wir, die Klasse 10a, gleich nach der 6. Stunde auf, um unsere kleine Studienfahrt in Deutschlands Norden anzutreten.  Unser Bildungsauftrag:  3 Bundesländer, 3 Städte, 3 Flüsse in nur 3,5 Tagen

Zunächst ging es in die gemütliche Stadt Lüneburg an der Ilmenau, in der wir noch am selben Abend eine individuelle mitteralterliche Stadtführung bekamen. Wir erfuhren viel über die Bauweise des alten Stadtkerns. Wer von uns kannte zuvor schon schwangere Häuser und durch Musekelkraft betriebene Hafen-Kräne? Lüneburg ist sehr reich geworden durch das weiße Gold, das Salz. Heute lässt sich dieser Reichtum dieser Stadt im Deutschen Salzmuseum erahnen.

...

» weiterlesen

Inge Giesel und Lena Stingl (5L)
¡Buenos días !
Donnerstag, 14.07.2016
Highslide JS

Das heißt aus dem Spanischen übersetzt „Guten Tag“.

Jede 2. Woche im Schuljahr 2015/2016 trafen wir uns mit Frau Paulmann im Fläming Gymnasium, um an der Spanisch-AG teilzunehmen. Wir lernten nicht nur spanische Vokabeln, sondern haben auch gebacken. Unter anderem haben wir churros con chocolate, tortilla de patatas, pantumaca und tarta de Santiago hergestellt. Außerdem haben wir im Internet über die Kultur Spaniens recherchiert. Wir wissen dadurch, was Picassos größtes Werk war und wozu das spanische Tomatenfest dient!


Dr. Sebastian Möller
Beachvolleyball im Fit4Fun in Potsdam
Sonntag, 03.07.2016
Highslide JS

Der 11Sp1 Kurs reiste am 01.07.2016 zum "Fun 4 Beachvolleyball" in den BUGA-Park nach Potsdam. Bei sommerlichen Temperaturen herrschten trotz einer kleinen Regenhusche insgesamt 5 Stunden perfektes Beachvolleyballwetter und so kamen alle ordentlich ins Schwitzen. Da seit Beginn von Q2 die verschiedensten Volleyballtechniken vom Zuspiel bis zum Angrifsschlag in der Halle geübt wurden, verlagerte der 11Sp1 seine Aktivitäten kurzerhand in/ auf den Sand. Auf der Tagesordnung stand neben einer "aktiven" Erwärmung dann das Ausprobieren verschiedener Beach-Techniken wie "Tomahawk", "Poke-Shot", "Crocodile" und "Hechtbagger". Hier merkten die Schüler schnell die konditionellen  und technischen Unterschiede beim Beach-Volleyball, da vor allem am Timing gearbeitet werden musste. Nach einer kurzen Pause wurden dann die Beach-Spielregeln besprochen, 15 Teams für das abhschließende Turnier über 90 Minuten eingeteilt und im vorbereiteten Spielplan auf fünf Pools als Vorrunden gelost. Im Modus "Jeder gegen Jeden" wurden die Plätze 1-3 ermittelt, bevor dann die Finalerunde startete. Hier traten dann die jeweiligen 1./ 2./ 3. Platzierten aus der Vorrunde gegeneinander an und spielten so um die Pätze 1-15. Insgesamt gab es in den 45 Spielbegegnungen richtig gutes Beach-Vollayball zu sehen und auch bei allen Schülern eine technischeWeiterentwicklung als auch hohe Spielmotivation. Am Ende setzten sich die beiden Mitfavoriten Lisa Herrmann und Hendrik Klassen durch und genossen den kühlen Bionade-Pokal.


Heike Andreas
Preisverleihung im chemkids-Wettbewerb
Sonntag, 10.07.2016
Highslide JS

Die Frühjahrsrunde des Experimentalwettbewerbs stand in diesem Jahr  unter dem Thema "Rundis Tee-Labor". Es wurde wieder fleißig experimentiert. Mit Geduld und guter Beobachtungsgabe ermittelten die Schüler die Eigenschaften von Grünem Tee und den Einfluss von Temperatur und Ziehzeit auf den Geschnmack des Tees. 

Geschmack fand die Jury auch an den Experimentierergebnissen unserer 7 chemkids.  Wir gratulieren ganz herzlich Lara Luise Köpping, Annelene Siegmund, Elisabeth Hollmann, Emilia Wallbaum (alle 7L), Paula Junge und Tom Joshua Schneider (alle 6L) zu ihrer erfolgreichen Teilnahme.

Tanja Lehmann konnte besonders beeindrucken durch eine perfekte Durchführung und Protokollierung der Experimente. Sie gehört zu den Schülern des Landes Brandenburg, die im September  ihren Preis im PCK Schwedt entgegen nehmen darf. Eine tolle Leistung!

 

 


Sebastian Woye
Potsdam entdecken – „Das geheime Gefängnis“ - Geschichte politischer Verfolgung und Gewalt im Jg. 10
Sonntag, 26.06.2016
Highslide JS

Die Klassen des Jahrgangs 10 konnten in den letzten zwei Wochen die Gedenkstätte Lindenstraße in Potsdam Mitte besuchen. Die Ankunft am Gebäude der Gedenkstätte war bereits das erste große Erlebnis für die Schüler, denn die Fassade ähnelt mehr einem schönen Wohnhaus in der Mitte Potsdams als einem berüchtigten Gefängnis.

Die verdutzten Schüler wurden dann durch Zeitzeugen und historischer Führung in die geheime Welt des Untersuchungsgefängnisses in der Lindenstraße geführt. Bereits im Kaiserreich gebaut, während der NS-Diktatur als Instrument des Terrors ausgebaut, durch die Sowjets als Geheimdienstgefängnis weiterverwendet und durch die Stasi weitergeführt, ist dieser Ort ein Symbol für politische Verfolgung und Gewalt in Brandenburg geworden.

Die Führung durch die Zellen und die Eindrücke des Verhörraumes wurden anschließend mit den Zeitzeugen besprochen. Die Berichte ehemaliger Insassen machten das erschreckende Ausmaß dieses Terrors noch deutlicher. Dabei haben Nachbarn und Passanten nichts bemerkt. Erst nach Übergabe des Gefängnisses am 05.12.1989 wurden die Dimensionen von politischer Verfolgung und Gewalt seit 1933 bis 1989 in Deutschland offenbart.

Das Fläming Gymnasium freut sich auf weitere Projekte und Begegnungen in der Gedenkstätte Lindenstraße. Wir als Besucher dieses Ortes nehmen die Eindrücke mit in den Unterricht und sehen nun dieses Gebäude, gleich neben der belebten Einkaufsstraße mitten in Potsdam, mit anderen Augen.


30. Juni - Sommerkonzert in der Mensa
Sonntag, 26.06.2016
Highslide JS

Wie freu`ich mich der Sommerwonne,
Des frischen Grüns in Feld und Wald,
Wenn`s lebt und webt im Glanz der Sonne
Und wenn`s von allen Zweigen schallt!

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

 

Am Donnerstag, dem 30. Juni "schallt" es nicht nur von allen Zweigen, zudem findet in der Mensa das Sommerkonzert unserer Schule statt. Schüler aller Jahrgangsstufen präsentieren ihr gesangliches und instrumentales Können. Dabei werden neben romantischen und klassischen Stücken auch Musical-, Pop- und Rockhits erklingen.

Für das leiblich Wohl sorgt unsere Schülerfirma, die Gegrilltes zu einem erschwinglichen Kostenbeitrag anbieten wird.

Beginn: 18:00 Uhr, Einlass ab 17:30 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden sind jedoch willkommen ;)

Wir freuen uns auf Euren und Ihren Besuch!


Sophie Goldau für den Lesitungskurs 11GE1
Wenn Geschichte unter die Haut geht
Freitag, 17.06.2016
Highslide JS

Als der Fabrikant Ernst Malier im Jahre 1914 eine Villa für sich und seine Familie am Wannsee erbauen ließ, ahnte er sicher nicht, dass diese einmal als Schauplatz einer der wohl bedeutendsten Szenarien deutscher Geschichte gelten würde. Denn an diesem Ort fand 1942 die „Besprechung über die Endlösung der Judenfrage“ statt, seit 1992 dient dieser Ort als Gedenk- und Bildungsstätte.

Der Geschichte-Leistungskurs unserer Schule hatte am Montag, den 13. Juni 2016 die Möglichkeit, das „Haus der Wannsee-Konferenz“ in Berlin zu besuchen.

...

» weiterlesen

Michael Andreas
Isreal-Blog
Donnerstag, 16.06.2016

Derzeit ist eine Schülerdelegation, die zu einem großen Teil aus Schülern des FGB besteht, in Even Yehuda (Israel). Was sie dort erleben, könnt ihr in diesem Blog nachlesen...


Kai Hoffmann
Regionalfinale Leichtathletik
Mittwoch, 08.06.2016
Highslide JS
Am 2.6. war es endlich soweit. In Potsdam startete das Regionalfinale in der Leichtathletik. Während um 8 Uhr Ortszeit noch ein heftiger Regenschauer den Ablauf gefährdete, saßen unsere Schüler schon im Bus und freuten sich auf den Wettkampf. Im Vorfeld fanden einige Trainingseinheiten sowie die Schulmeisterschaft statt. Dementsprechend gut vorbereitet starteten wir ab 10 Uhr mit drei Mannschaften den Wettkampf. ...

» weiterlesen

Kai Hoffmann
Zweitbeste Fußballerinnen Brandenburgs !!!
Sonntag, 22.05.2016
Highslide JS
Am 19.5. fand endlich das Landesfinale im Mädchenfußball der Wettkampfklasse II statt. Hierfür hatten wir uns im letzten Herbst erstmalig qualifiziert. Trotz mäßiger Teilnahme einiger Schülerinnen in der Vorbereitung starteten alle voller Vorfreude in das Turnier.  Die geringe Beteiligung von Mannschaften war zwar etwas enttäuschend, soll aber den Erfolg insgesamt nicht schmälern.

Der Spielmodus  sah vor, dass wir gegen die Mannschaften vom Gymnasium Eichwalde und vom Gymnasium aus Hohen Neuendorf jeweils ein Hin- und ein Rückspiel bestreiten. Leider verpatzten wir unseren Auftakt und starteten schlecht in das Turnier. Gegen die Mädchen aus Eichwalde erarbeiteten wir zwar eine Reihe von Chancen, mussten uns aber trotz Überlegenheit mit 0:1 geschlagen geben. Im zweiten Spiel gegen die favorisierten Fußballerinnen aus Hohen Neuendorf steigerten wir uns zwar deutlich, kassierten aber trotzdem eine verdiente Niederlage. Wenn das Turnier nicht mit dem letzten Platz enden sollte, musste also eine Leistungssteigerung in der Rückrunde her.

...

» weiterlesen

Sophie Baumgart
Unterricht auf Laborniveau- Arthrose unter dem Mikroskop
Donnerstag, 19.05.2016
Highslide JS

Ein Besuch von Wissenschaftlern der Brandenburgisch Technischen Universität Cottbus – Senftenberg  ermöglichte Schülern der Jahrgangsstufe 11 im Seminarkurs "Faszination Mensch" einen Hochschulversuch kennenzulernen und eigenständig durchzuführen.
Detaillierten Anweisungen zur Durchführung, sowie vorherige, weitgehende Erläuterungen zum Thema „Gewebekontrolle“ machten  das Untersuchen von menschlichem  Knorpelgewebe für die Schüler fast zu einer Leichtigkeit. ...

» weiterlesen


Vanessa Schmidt
Gelebte Erinnerungskultur in Bad Belzig
Sonntag, 08.05.2016
Highslide JS

Am 03.Mai 2016 fand eine bewegende Gedenkveranstaltung im „Grünen Grund“ in Bad Belzig, anlässlich des 71. Jahrestags der kampflosen Übergabe der Stadt und zur Befreiung des ehemaligen KZ-Außenlagers „Roederhof“ statt. Das Außenlager „Roederhof“ war für viele Frauen ein schrecklicher Ort, voll von Leid und Demütigung. Nur wenige von ihnen überlebten bis zum Kriegsende 1945.

...

» weiterlesen

Hannes Gantzkow
"Geschichte mit Biss" - Rumänien als europäischer Partner
Freitag, 29.04.2016
Highslide JS
Am Freitag, dem 22.04. trafen sich die Schüler der 11. Jahrgangsstufe zu einem Vortrag mit "Biss". Dazu hatten die Schüler der SoR-Gruppe zwei junge Frauen aus Siebenbürgen, einer Region mit deutschsprachiger Minderheit in Rumänien im Rahmen des Projektes "Geschichte mit Biss" eingeladen. Begonnen hatte der Vortrag mit einem kurzen Quiz rund um die Eigenheiten des Herkunftslandes der beiden Referentinnen. Nach, mal mehr, mal weniger erfolgreicher Absolvierung des Quiz stellten die Rumänierinnen, die im übrigen auch Deutsch als Fremdsprachen ziemlich fließend beherrschten, spannende Details ihres Landes und speziell auch ihrer Region in Siebenbürgen vor. ...

» weiterlesen

Dr. Sebastian Möller
Lilly Lindner berührt das Fläming Gymnasium
Samstag, 23.04.2016
Highslide JS
Wie laut hört sich eigentlich Stille an? Im prall gefüllten Klausurraum des Fläming-Gymnasiums sitzen fast 200 Schüler, Lehrer und Gäste. Am Boden des Bühnenbereichs liegen Blätter, viele Blätter. Skizzen, Zeichnungen und Seiten mit nur wenigen Worten darauf. Lilly Lindner sitzt auf zwei Tischen, im Schneidersitz, hält ein Buch in den Händen und ihr Blick schweift leer im Raum. Ihre Lesung beginnt mit Placebos „song to say goodbye”. Doch wovon möchte sich Lilly Lindner verabschieden? Das Publikum verstummt und während der knapp 90 Minuten kann man eine fallende Stecknadel im Raum hören. Die Blicke wandern zu und mit Lilly Lindner, die mal auf einem Tisch sitzt, darauf steht, von oben in die Arme ihres Begleiters Oliver Neitzel springt oder sich in dessen Armen einschmiegt, als suche sie Geborgenheit. ...

» weiterlesen

Hilke Leister
Von verliebten Nashörnern, Drachen und Psycho-Killern
Montag, 04.04.2016
Highslide JS
Am Montag, den 14.03.16 fand im oberen Foyer des FGB - quasi pünktlich zum Auftakt der Leipziger Buchmesse - unser jährlicher Vorlesewettbewerb für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5-10 statt.

Alle teilnehmenden Schüler hatten bereits ein Auswahlverfahren in ihren Klassen durchlaufen und traten nun in den Jahrgangstufen 5/6, 7/8 und 9/10 gegeneinander an.

...

» weiterlesen

Theresa R., Kim F., Jessica und Vanessa S.
Ein göttlicher Abschluss: Modenschau der Abiturienten
Dienstag, 05.04.2016
Highslide JS

Am Montag, dem 4.April 2016, wurde der Kunstraum zum "Olymp der Götter". 

Die Kunstkurse der Jahrgangsstufe 12 hatten die Aufgabe, sich passend zum Abi-Motto "Abilymp" in selbstdesignten Kostümen als Götter zu präsentieren. Von der Göttin der Unterwelt bis hin zur Göttin Flora war alles bei unserer Modenschau dabei.

Alle Kostüme kamen beim Publikum und der aus Heidi Klum (Frau Wettermann) und Giselle Bündchen (Frau Eiserbeck) bestehenden Jury gut an. Auf dem Olymp lief alles göttlich ab.

Nicht zuletzt haben das gut gelaunte Publikum und die tolle Raumausschmückung dafür gesorgt, dass die Modenschau zu einem unvergesslichen Erlebnis wurde.


Annalena Fiedler, Klasse 8L
Mathe - Genie so stark wie noch nie
Montag, 21.03.2016
Highslide JS
Nils Hanff aus der Klasse 8L hat unsere Schule bei der 3. Stufe der Mathematikolympiade erfolgreich vertreten. Nachdem er es durch die 1. Stufe an unserer Schule und auch durch die 2. Stufe in Treuenbrietzen geschafft hat, qualifizierte er sich zum 3. Mal in Folge für die 3. Stufe in Blossin. Dort erreichte er am 28.02.2016 einen 2. Preis, womit er es in die 4. Stufe schafft. ...

» weiterlesen

Marion Große
Physik hautnah erleben – ein Besuch im Spectrum
Freitag, 18.03.2016
Highslide JS
Am Mittwoch, den 02.03.2016, begann der Unterrichtstag für alle 7. Klassen des Fläming Gymnasiums am Busbahnhof Bad Belzig. Im Rahmen des Physik- Unterrichts fuhren wir von dort aus, mit viel Vorfreude auf das, was uns erwarten wird, in das „Science Center Spectrum“ nach Berlin. Endlich angekommen, ging es auch schon mit unseren  Partnern (wir erkundeten zu zweit) sowie dem Fragebogen mit vielen Aufgaben, die bewertet werden und den wir während des Rundgangs ausfüllten, in das Gebäude.

...

» weiterlesen


Kai Hoffmann
Schulmeisterschaft Turnen
Freitag, 26.02.2016
Highslide JS

Am Montag, dem 22. Februar fanden in der Karl-Liebknecht-Halle die Schulmeisterschaften des Fläming-Gymnasiums im Gerätturnen statt. An den 6 Geräten maßen sich die Schüler der Jahrgangsstufen 7, 8, 9 und 10. Dabei kam es zu vielen guten und sehr guten Leistungen, welche vom Kampfgericht bewertet wurden. Wie im Turnsport üblich, konnten die gezeigten Leistungen mit der maximalen Note von 10,0 honoriert werden. Dieses Ergebnis konnte in diesem Jahr leider nicht erreicht werden. Die Höchstnote in diesem Jahr war die 9,8 von Katharina Kautz (9l) am Barren.

Wie schon im letzten Jahr wurden die Mehrkampfmeister gekürt. Wer am Ende die meisten Punkte gesammelt hat, sollte hier zu Ehren kommen. Bei den Mädchen war das Angelina Wiznerowicz (7b). Bei den Jungen gewann Martin Kahlisch (7a).

Abschließend noch einmal ein großer Dank an alle Aktiven und das Kampfgericht, welches erstmals durch Herrn Uhlendorf unterstützt wurde, für eine gelungene und erfolgreiche Veranstaltung.

Eure Sportlehrer


Pia Kemnitz für die Klassenstufe 10
Deutsche Geschichte - ein Kapitel, das nie vergessen werden darf!
Dienstag, 16.02.2016
Highslide JS
Anlässlich des Holocaust-Gedenktages unternahmen die 10. Klassen unseres Fläming-Gymnasiums eine Exkursion in die Gedenkstätte Sachsenhausen. Die Exkursion an einen Ort der dunkelsten deutschen Geschichte fand zu einem Zeitpunkt statt, an dem wir selbst gerade Parteien erleben, die Gedanken der Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz in ihre Parteiprogramme aufnehmen. In Zeiten der größten Flüchtlingsbewegung nach dem Zweiten Weltkrieg, die für uns Deutsche mehr als nur eine Herausforderung ist und Menschen auf die Straße gehen lässt, scheint es wichtiger denn je zu sein, sich mit diesem Teil unserer Geschichte zu beschäftigen. ...

» weiterlesen

Dr. Sebastian Möller
6l mit Schneefieber im Alpincenter
Sonntag, 07.02.2016
Highslide JS
Kurz vor den Winterferien wartete noch ein Highlight auf die Klasse 6L des Fläming-Gymnasiums. Nach knapp 3 Stunden Fahrtzeit betraten wir die Skihalle in Hamburg/ Wittenburg und das nicht nur aber vor allem zum Skifahren. Nachdem alle ihre Skisachen angezogen hatten, die Betreuer/ Lehrer alle Kinder mit Helmen und Skiausrüstung versorgten, ging es dann los auf die Piste. Schon bei der Ankunft waren wir von der Größe der Skihalle beeindruckt. Innen zeigten vor allem die gut 14 Skianfänger große Augen. ...

» weiterlesen

Yvonne Pohle
Erfolgreiche Chemiker!
Donnerstag, 04.02.2016
Highslide JS
Am 28.01.16 ging es mit zwei Teams zum Chemie - Mannschaftswettbewerb der Klassenstufe 8 nach Kleinmachnow.  Unsere Schule wurde vertreten von Elise Heckendorf, Celine Rückert, Colin Meyer, Jan Eilert, Vinzenz Tischer und Nils Hanff, welche vorher regelmäßig nachmittags als Mannschaften trainierten. Dort trafen unsere Teams auf Schüler aus dem ganzen Land Brandenburg. Es wurde experimentiert, protokolliert und auch Theoretisches diskutiert und bearbeitet. Als am Ende des Tages alle Punkte gezählt waren, konnten wir jubeln, denn von über 20 Mannschaften haben unsere Schüler den begehrten 1. Platz und einen tollen 5. Platz belegt. Die Erstplazierten Elise Heckendorf, Nils Hanff und Vinzenz Tischer konnten sich für die Internationale Chemieolympiade qualifizieren.